StadtGalerie Datteln

 

 

Einkaufen in Datteln? Aber natürlich!

 

 

In der Dattelner Stadtmitte bieten die Hohe und die Castroper Straße ein vielfältiges und attraktives Einkaufs- und Gastronomieangebot. In den vielen kleinen Läden mit dem besonderen Service, aber auch in den Lebensmittelmärkten, im Kaufhaus Danielsmeier oder im Einkaufszentrum StadtGalerie lassen sich die Dinge des täglichen Bedarfs entspannt und problemlos einkaufen, sei es Lebensmittel, Spezialitäten, Bekleidung, Bücher, Geschenkartikel, Gardinen, Möbel, Brillen, Schmuck, Drogerieartikel, Kosmetik ...

 

Im Herzen der Dattelner City – am Neumarkt – liegt die StadtGalerie. Im März 2012 war Eröffnung – jetzt, sechs Jahre später, fällt die Resonanz bei Kunden und Geschäftsinhabern, aber auch bei Politik und Verwaltung positiv aus: Denn sie hat Dattelns Innenstadt aufgewertet: diese StadtGalerie. Das Einkaufszentrum hat sich regelrecht zu einem Publikumsmagneten für die gesamte Dattelner Innenstadt entwickelt. Von den 25 vorhandenen Ladenlokalen mit rund 8500 m² Verkaufsfläche, die etwa 150 Mitarbeiter beschäftigen, sind zur Zeit zwar nicht alle als Geschäfte oder Gastronomiebetriebe vermietet, das Konzept scheint von den Unternehmen dennoch sehr gut angenommen zu werden, auch wenn die von der Steilmann-Insolvenz (2016) betroffenen Läden (die Modegeschäfte Steilmann und Apanage) noch nicht neu vergeben werden konnten.

 

Als größter Anbieter, als sogenannter Ankermieter, tritt der Bekleidungsriese C&A auf einer Fläche von 1800 m², verteilt auf zwei Ebenen, auf. Mit jeweils 600 m² sind das Depot mit trendigen Wohnaccessoires sowie die Drogerie-Kette dm und der Schuhmarkt Deichmann vertreten. Letztere hatten ihre bisherigen Geschäfte in Datteln aufgegeben und sind in die Galerie gezogen, um sich dort wesentlich zu vergrößern. Als weitere Verkaufsmagneten locken im Zentrum so namhafte Anbieter wie Tedi, Jeans Fritz, Gerry Weber, Tamaris, Saint Georges Modeschmuck und e-plus. Für den Lebensmittelbereich blieb REWE Menkowski vor Ort. Mit der Bäckerei Geiping hielt auch ein Café Einzug in der StadtGalerie.

 

Als Projektentwickler war ein Joint Venture der zwei Düsseldorfer Unternehmen CONCEPTA Projektentwicklung GmbH und Black Horse DevelopmentGmbH aufgetreten, sie hatten im Frühjahr 2011 das Ellermann Zentrum mit seinem Ankermieter REWE und das ehemalige Hertie-Kaufhaus von der Dawnay Day Property Investment GmbH gekauft, danach in zehnmonatiger Arbeit vollständig entkernt, neu aufgeteilt und zu einem Einkaufszentrum mit unterschiedlich großen Ladenlokalen umgebaut. Die Gesamtkosten für das fertige Einkaufszentrum, zu dem noch 330 Parkplätze gehören, sollen 24 Mio. Euro betragen haben.

 

Ursprünglich war das zweigeschossige Gebäude 1978 als Karstadthaus eröffnet worden, 2007 ging es an Hertie über. Von August 2009 bis März 2012 stand es mehr oder weniger leer, nachdem Hertie im Juli 2008 Insolvenz angemeldet hatte. Ende 2010 hat ein Prozente-König für einige Wochen Restposten verkauft.

 

 

Der Projektentwickler ist längst weitergezogen. Im November 2015 hat die irische Immobilieninvestmentgesellschaft Greenman Investments die „StadtGalerie Datteln“ für ihren Fonds „Greenman Retail+“ erworben. Das Investitionsvolumen wurde mit ca. 26,4 Mio. Euro angegeben. John Wilkinson, CEO von Greenman Investments, kommentierte den Kauf damals so: „Wir freuen uns sehr, das Portfolio des „Greenman Retail+“ weiter ausbauen zu können. Ein großer Pluspunkt der „StadtGalerie Datteln“ ist die exzellente Lage. Die Immobilie liegt im Herzen der Stadt direkt am stark frequentierten Neumarkt.“

 

 

Anlässlich des fünften Geburtstags der StadtGalerie sprach Björn Korte von der Dattelner Morgenpost mit Centermanager Jörg Waldrich. Lesen Sie das Interview hier: